ISO 20022 - die neue Art des Zahlungsverkehrs

Die PostFinance hat es bereits getan, die Banken werden per 30. Juni 2018 ebenfalls den Zahlungsverkehr umstellen.
Doch was bedeutet das für Sie sowohl als Unternehmer wie als Privatperson?
Was ist überhaupt ISO 20022? Und wer ist involviert?

Wen betrifft es?

Es betrifft jeden, der seine Zahlungen als Datei seiner Bank oder der PostFinance zukommen lässt!
Egal ob als Unternehmer oder als Privatperson.
Mit der Einführung von ISO 20022 wird ein gemeinsamer Standard im Zahlungsverkehr für die Überweisung der Löhne, Kreditorenzahlungen sowie Zahlungseingänge von Debitoren eingeführt.
Ein Standard, der sowohl im In- und Ausland eine immer wichtigere Rolle für den elektronischen Datenaustausch in der Finanzbranche einnimmt und DTA (Banken) und EZAG (PostFinance) ersetzten wird.
Die Richtlinien wurden international in der sogenannten Norm ISO 20022 zusammengefasst.
Dadurch wird der Zahlungsverkehr vereinheitlicht und modernisiert.
Für Sie ergibt sich aus dieser Umstellung eine erhöhte Automatisierung der Prozesse, eine raschere Verfügbarkeit der Gelder und Kostenersparnis.

Einzahlungsscheine alt

Muss ich umstellen?

Ja, denn ansonsten können Sie keine Zahlungen über die Buchhaltungs- oder Lohnsoftware auslösen.
01. Juli 2018 werden die elektronischen Zahlungen nur noch über das neue Zahlungsformat "ISO 20022" verarbeitet. Haben Sie bis dann nicht umgestellt, werden Ihre Zahlungen von Löhnen, Kreditoren- und Debitorenrechnungen nicht mehr von Ihrer Software verarbeitet werden können. Das bedeutet eine manuelle Erfassung ihrer Zahlungen im E-Banking und somit einen erheblichen Mehraufwand in der Administration.

Wer leitet diese Umstellung?

Die SIX Interbank Clearing
Alle Schweizer Finanzinstitute haben sich verpflichtet, ab dem 01. Juli 2018 nur noch die neuen Zahlungsformate zu verwenden.
Auch Treuhänder, Consultants, Institutionen, Verwaltungen, Pensions- und Ausgleichskassen sind verpflichtet, den einheitlichen Zahlungsverkehr einzuführen.
Diese Umstellung stellt so manchen Unternehmer vor eine grosse Herausforderung. Aber auch die Software-Anbieter müssen ihre Programme auf den aktuellen Stand bringen.

Pesaris ist bereits soweit und bietet Ihnen den Standard ISO 20022 bereits an. Wir haben die neue Zahlungsmethode in unserem System aufgenommen und Sie als Kunde können wie gewohnt ihre Zahlungen auslösen, ohne weitere Anpassungen vornehmen zu müssen. Sie kennen Pesaris noch nicht? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und testen Sie die Buchhaltungs- und Lohnsoftware Pesaris kostenlos während 30 Tagen.
Einen kostenlosen Testzugang finden Sie hier.

Was muss ich umstellen bzw. beachten?

Ihre Buchhaltungs- bzw. Lohnbuchhaltungssoftware muss in der Lage sein die neuen ISO-Formate zu verarbeiten.
Informieren Sie sich bei Ihrem Softwareanbieter, ob dieser die Lohnbuchhaltung ISO 20022 bzw. Buchhaltungssoftware ISO 20022 unterstützt.
Die Bezeichnungen sind leider sehr technisch, konkret muss die Software aber folgende Formate unterstützen.

  • Für die Lohnzahlung «Pain.001»
  • Für die Kreditorenzahlung «Pain.001»
  • Für die Debitorenzahlung «camt.054»

pesaris und ISO20022

Unter Umständen benötigen Sie ein kostenpflichtiges Update Ihrer bestehenden Software. Kunden von Pesaris erhalten das Update sowie allfällige Unterstützung bei der Umstellung kostenlos.
Im Weiteren werden zukünftig nur noch Bankkontennummern im IBAN-Format unterstützt. Es ist also gegebenenfalls notwendig, die Stammdaten zu überarbeiten.

Welche Änderung kommt noch?

Zahlteil QR-Rechnung anstelle des Einzahlungsscheins
Alle bisherigen Einzahlungsscheine - vom roten EZ mit Mitteilung bis zu allen orangen EZ mit Referenznummer - werden durch einen Neuen ersetzt.
Die offizielle Bezeichnung für diesen Einzahlungsschein lautet dann "Zahlteil QR-Rechnung". Ziel ist es, mittels Kontonummer im IBAN-Format (IBAN/QR-IBAN) und QR Code die direkte Datenübertragung via Scan anbieten zu können. Welche Informationen der QR-Code jedoch im Detail enthalten soll, ist noch nicht abschliessend definiert. Auf jeden Fall sollen Rechnungsstellungen in CHF und in EUR unterstützt werden.
Im Internet können Sie jetzt schon viele kostenlose Online-Lösungen zur Generierung von Swiss QR Codes finden. Jedoch ist es nicht möglich, diese QR-Codes schon vor Einführung der Zahlteil QR-Rechung zu benutzen.
Die Markteinführung der QR-Rechnung soll ab Mitte 2019 erfolgen, der genaue Zeitpunkt ist noch unklar.

QR scan
Online Lohnbuchhaltung Schweiz